Webinar von Europe Calling & der Aurelia Stiftung

Ernährungskrise, Klima & Artensterben – welche Rolle kann Gentechnik in der Landwirtschaft spielen?
Donnerstag, 7. Juli 2022, 20.00 bis 22.00 Uhr

In dieser Online-Veranstaltung zur Gentechnik-Deregulierung stellt sich die Frage: Zeitenwende in der EU-Landwirtschaft? Die EU-Kommission stellt die Weichen für das Gentechnikrecht neu. Bestimmte Verfahren der neuen Gentechnik könnten zukünftig ganz von der Regulierung durch das Gentechnikrecht ausgenommen werden. Befürworter und Gegner einer Neuregelung diskutieren hier gemeinsam über alle Eckpunkte.

Die einen sehen neue genmodifizierte Pflanzen als ein wirksames Mittel zur Pestizidreduktion und zur Bekämpfung von Welthunger und Klimawandel. Ihre Idee: Mit neuer Gentechnik lassen sich schneller und besser robustere und ertragreichere Pflanzen entwickeln als mit konventioneller Züchtung,

Die anderen hingegen fordern: Agro-Gentechnik darf nicht ohne Kennzeichnung und ohne Gentechnik-Risikoprüfung in die Umwelt und auf den Teller gelangen. Sie sehen die Wahlfreiheit der Verbraucher:innen für gentechnikfreies Essen bedroht und befürchten irreparable Schäden am Ökosystem. Agro-Gentechnik müsse weiterhin klar gekennzeichnet und rückverfolgbar sein.

Klaus Berend von der EU-Kommission und Thomas Radetzki von der Aurelia Stiftung halten jeweils eine kurze Keynote Speech. Die gentechnikkritische Seite wird vertreten sein durch Angelika Hilbeck und Friedhelm von Mering. Robert Hoffie und Svenja Augustin sprechen für die Agrogentechnik-Befürworter*innen.

Eine gute Gelegenheit, an die Petition für Wahlfreiheit und Gentechnik-Regulierung zu erinnern!

Hier für die Online-Veranstaltung anmelden:

https://eu01web.zoom.us/webinar/register/8316564026473/WN_nvPqq_pVR-y0_EO3gxaEdw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.