Hat sich der Beruf in den letzten Jahrzehnten verändert?

Imkerei ist ein extrem offenes System. Ein Bienenvolk beweidet ein Gebiet von mindestens 30 Quadratkilomentern. Was dort passiert hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit unserer Bienen und die Qualität und Vermarktbarkeit unserer Bienenprodukte. Eingeschleppte Bienenkrankheiten und Parasiten haben die Imkerei deutlich schwieriger gemacht. Die Intensivierung der Landwirtschaft reduziert die Vielfalt des Nahrungsangebotes und Pestizide gefährden die Bienengesundheit. Auch vor Kontaminiationen unser Bienenprodukte müssen wir versuchen uns zu schützen. Der Klimawandel verändert die Blühzeitpunkte und zwingt die Imkerei zur immer neuen Anpassungen der Betriebsweisen. Die Arbeit an den Bienen erfordert heute daher eine bessere Ausbildung und auch effektivere Verbandsstrukturen, um gemeinsam an Problemlösungen zu arbeiten.