Monitoring der Asiatischen Hornisse in Norddeutschland durch Imkereien

In Hamburg wurden 2019 erstmals einzelne Asiatische Hornissen entdeckt. Darauffolgende Nestfunde in 2020 bestätigen, dass sich diese als invasiv eingestufte, gebietsfremde Art auch in Norddeutschland ansiedelt und vermehrt. Jedoch gibt es keinen Anlass zur Beunruhigung, denn derzeit deutet nichts darauf hin, dass die Asiatische Hornisse in Mitteleuropa eine Gefahr für die natürliche Insektenvielfalt, unsere Bienenvölker oder gar den Menschen darstellt.

Nach dem Prinzip der Vorsorge und Schadensminimierung soll die Ausbreitung der Asiatischen Hornisse dennoch mit einem Netz aus Monitoring-Imkereien in der Metropolregion Hamburg überwacht und entdeckte Vorkommen beseitigt werden. Hierzu wird in Hamburg und den angrenzenden Landkreisen der Nachbarbundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit Hilfe der ortsansässigen Imker*innen ein Netz aus Monitoring-Imkereien etabliert. Ausgestattet mit Info-Material, Bestimmungshilfen sowie Informationen aus Schulungen beobachten diese Imkereien ihre Bienenstände und melden Sichtungen der Asiatischen Hornisse über das AHlert-Portal. Mehr auf: www.ahlert-nord.de


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.