Blühende Landschaften für Thüringen

Die Thüringer Imkerverbände und der NABU Thüringen stellen in Weimar ihre gemeinsame Position zur Situation der bestäubenden Insekten vor. Zunehmende Umweltbelastungen und der Mangel an artenreichen Blütenpflanzen machen Honigbienen, Wildbienen und vielen anderen Insekten das Leben schwer.

Das Summen der Bienen in einem blühenden Obstbaum ist ein Stück Lebensqualität und gehört zum Frühling wie der erwachende Gesang der Vögel. Doch vielerorts verstummt dieses Summen in der Landschaft. Viele Bienenvölker kämpfen, geschwächt durch zahlreiche Umweltfaktoren, um ihr Überleben. Die Zahl der Bienenvölker, die diesen Kampf verlieren, ist jedes Jahr bedenklich hoch. Aber auch die Vielfalt von Wildbienen und der von ihnen bestäubten Blütenpflanzen ist während der letzten Jahrzehnte merklich zurückgegangen. Dies hat gravierende Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem.

Damit sich an dieser Situation etwas ändert, haben der Landesverband Thüringer Imker, die Landesgruppe des Deutschen Berufs- und Erwerbsimkerbundes, die Buckfast-Imker Sachsen-Anhalt-Thüringen sowie der NABU Thüringen eine gemeinsame Position mit Forderungen zur Verbesserung des Lebensraums für bestäubende Insekten an Politik und Landwirtschaft verfasst.

Die Verbände fordern unter anderem von der Landesregierung einen Aktionsplan für blühende Landschaften. Dieser muss über alle Naturräume und Landnutzungsformen hinweg einen Mindestanteil von 10 Prozent ökologischer Vorrangflächen sichern. Das gilt in erster Linie für das Offenland. Durch ökologische Vorrangflächen soll die Biodiversität gefördert werden. Blühstreifen und Ackerraine mit regionaltypischen und insektenfreundlichen Pflanzen können dazu beitragen, so die Verbände.

Die Position beinhaltet auch ein Verbot von Neonicotinoiden und anderen bienengefährlichen Wirkstoffen. Solche Mittel können bei den Bienen zu Flug- und Navigationsproblemen führen, sie können die Fortpflanzungsfähigkeit einschränken oder sogar zum Tod der Bienen führen.

Die Thüringer Imkerverbände und der NABU sind überzeugt, dass ein gemeinsames Handeln für eine bienenfreundliche Umwelt zum Erfolg führt. Die Unterzeichner der Position werden auch in der Zukunft sehr eng zusammenarbeiten, wenn es um das Ziel blühender Landschaften in Thüringen geht.

thumbnail of pm 67-13 augsten_imker_und_bienen
Pressemitteilung von B90/Grüne zum Positionspapier
thumbnail of posi nabu imker
Positionspapier als Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.