Im Januar 2014 kehren die Berufsimker wie jedes Jahr in Soltau ein, um die Soltauer Großimkertage zu veranstalten. An zwei Tagen bieten wir Ihnen wieder ein reichhaltiges Programm aus Fachvorträgen, Workshops, Betriebsvorstellungen und Informationen. In der angeschlossenen Fachausstellung findet man ein großes Angebot an Betriebsmitteln, Imkereigeräten, Materialen und Imkereiprodukten.

Am Samstag bitten wir unsere Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des DBIB e.V., an der man nur als Mitglied teilnehmen kann. Bitte vergessen Sie Ihren Mitgliedsausweis nicht.

Der Eintritt für Nicht-Mitglieder des DBIB e.V. beträgt an beiden Tagen 6,00 Euro. DBIB-Mitglieder zahlen bei Vorlage des Mitgliedsausweises keinen Eintritt.

Das Programm im Einzelnen:

11:jan

Samstag

Veranstaltungsort: Hotel Meyn, Poststraße 19, Seminarräume Erdgeschoß

 

09:00Workshop „Schwarmverhinderung – Wie machen es die Profis“
Teilnahmegebühr: 20 € (Mitglieder), 40 € (Nicht-Mitglieder)
Referent: W.-I. Lau, Wolfgang Stöckmann, Jan-Dirk Bunsen, Hermann Kleinfeld, Dieter Kremerskothen etc.

 

09:00Workshop „Verkaufen wie die Profis – Belieferung von Wiederverkäufern und Training für (zukünftige) Marktbeschicker“
Teilnahmegebühr: 20 € (Mitglieder), 40 € (Nicht-Mitglieder)
Referent: Frank Osterloh, Klaus Ahrens, Horst Nette etc.

 

14:00Jahreshauptversammlung 2014
Eintritt nur für Mitglieder!

 

 

 

16:00Vortrag: „Berufsgenossenschaftsbeiträge – Was ändert sich ab 2014?“
Referent: Andreas Sandig, SVLFG Kassel

 

 

 

17:00Vortrag: "Meine Betriebsweise"
Referent: Bruno Becker, Erfinder des Nassenheider Verdunsters

 

 

 

18:00Vortrag: Haben wir die richtige Betriebstemperatur?
Vortrag und Diskussion rund um das Thema Bienen
Referent u. Moderator: Christoph Koch

 

 

 

12:jan

Sonntag

Veranstaltungsort: Aula des Gymnasiums Soltau, Ernst-August-Straße 17, zu erreichen durch die Waterloostraße

 

09:00Begrüßung, Grußworte, Bericht des Präsidenten

 

 

09:30Verleihung des "Silbernen Stockmeißels"

 

 

10:00Vortrag: „Energiepflanzenanbau – Perspektiven für die Imkerei“
Referent: Stefan Zeller, Fa. Saaten Zeller

 

 

10:45Rede: „Die neue Agrarpolitik – Ein Gewinn für Imker und Bienen“
Referent: Niedersächsischer Landwirtschaftsminister Christian Meyer

 

 

11:30Vortrag: „Varroa sicher diagnostizieren – Kampf der Milbe mit sicherem Konzept in der Erwerbsimkerei“
Referent: Guido Eich

 

 

12:15Vortrag: „Bücherskorpione – vergessene, natürliche Fressfeinde der Varroamilbe“
Referent: T. Schiffer

 

 

13:00Vortrag: „Faulbrut - praktikable Sanierung im Großbetrieb“
Referent: Wulf-Ingo Lau

 

 

14:00Vortrag: „Die Betriebsweise der Berufsimker – Wie führe ich große Völkerzahlen, welcher Technik bedarf es?“
Referent: Wolfgang Stöckmann u. Team

 

 

Ende gegen 15:30 Uhr

In der Alten Reithalle, Winsener Straße 34g, findet am Samstag (12:00 - 18:00 Uhr) und am Sonntag (09:00 - 17:00 Uhr) die große Fachausstellung statt. Hier kann beim Fachhandel direkt eingekauft werden.

Mitveranstalter ist der Imkerverein Soltau. Zimmervermittlung bietet das Fremdenverkehrsamt Soltau.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

DBIB Ganztages - Seminar

Donaueschingen - Freitag 25. September 2013


„Mobilität bringt Honigertrag“

„Technische Hilfsmittel schützen Gesundheit und Rücken“
Wander- Verlade- und Hebetechnik für Klein und Groß-Betriebe
Professionell – Rationell – Ergonomisch - Arbeitssicherheit

Vormittags: Theoretischer Teil
Referenten:  Erfahrene Wanderimker (aus D und F) sowie Spezialisten für Verladetechnik und Rückenleiden (LBG Abt. Prävention)

9:00 Uhr       Begrüßung - Einführung in die Thematik  MSE Muskel- Skelett- Erkrankungen - Demo: Belastungsdiagramm
9:30 Uhr      „Prävention - Rückenschonendes Imkern“ mit anschließender Diskussion
10:30 Uhr     Kaffeepause
11:00 Uhr    „Ladetechnik - Ladungssicherung“   mit anschließender Diskussion

12:00 Uhr     Mittagessen im  Hotel

Nachmittags: Praktischer Teil im Gelände unter realistischen Bedingungen
Unter anderem Auf- und Abladen schwerer Bienenvölker/kästen auf LKW bzw. Hänger
(Lokalität wird den Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben)

4:00 Uhr:    Praktische Übungen und Vorführungen im Gelände „live“ mit verschiedenen technischen Hilfsmitteln

Aufteilung in 6 verschiedene rotierende Arbeitsgruppen

Gruppe 1:     EASYLOADER (F)
Gruppe 2:     Verladekran Hydraulisch (ES)
Gruppe 3:     Geländestapler AVANT
Gruppe 4:     Mini Geländestapler (F)
Gruppe 5:     APILIFT
Gruppe 6:     Geländekarre manuell fahrbar

18:00 Uhr     Rückkehr zum Hotel CARLTON mit abschließender Diskussion

Ende: voraussichtlich 19:00 Uhr
Programmänderungen vorbehalten

Teilnahmegebühren für DBIB Mitglieder: € 100,00 - für Nicht-Mitglieder € 150,00
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt

Voranmeldung per Mail erforderlich (hier klicken), Vorauszahlung erforderlich.

 

Im Oktober 2013 versammeln sich die Berufsimker wieder in Donaueschingen, um die 43. Süddeutschen Berufsimkertage zu veranstalten. Erstmals an drei Tagen bieten wir Ihnen ein reichhaltiges Programm aus Fachvorträgen, Workshops, Betriebsvorstellungen und Informationen. In der angeschlossenen Fachausstellung findet man ein großes Angebot an Betriebsmitteln, Imkereigeräten, Materialen und Imkereiprodukten.

Der Eintritt für Nicht-Mitglieder des DBIB e.V. beträgt an allen drei Tagen 8,00 Euro. DBIB-Mitglieder zahlen bei Vorlage des Mitgliedsausweises keinen Eintritt.

Moderator der Veranstaltung: Werner Bader, Bayerischer Rundfunk

Das Programm im Einzelnen:

25:okt

Freitag

Veranstaltungsort: Hotel Carlton, Hagelrainstraße 17, Seminarräume Erdgeschoß

 


09:00Ganztägiger Workshop „Mobilität bringt Ertrag. Technik schützt die Gesundheit“
Wander- Verlade- und Hebetechnik für Klein und Groß-Betriebe
Teilnahmegebühr: 100 € (Mitglieder), 150 € (Nicht-Mitglieder),
Voranmeldung per Mail erforderlich (hier klicken), Vorauszahlung erforderlich.

 

26:okt

Samstag

Veranstaltungsort: Donauhallen

 


09:00Workshop „Honigsensorik“
Teilnahmegebühr: 25 € (Mitglieder), 40 € (Nicht-Mitglieder)
Voranmeldung per Mail erforderlich (hier klicken)
Referent: Kathrin Knoke


09:30Steuer-Seminar – Strategien um die aktuelle Situation - jetzt ist es endgültig klar - die Pauschalierung ist weg! Wie sollen sich die Imker verhalten?
Referent: Werner Burghart
Teilnahmegebühr: 30 € (Mitglieder), 45 € (Nicht-Mitglieder)

 


09:30Praktische Vorführungen zu Wander - und
Verladetechniken für Klein- u. Großbetriebe
im Außenbereich

 


14:00Mitglieder-Versammlung (öffentlich)
Bericht zur Lage in der Erwerbs- und Berufs-Imkerei;
Präsident Manfred Hederer

 


15:00Berichte über EPBA und Aktivitäten mit Bündnissen
Berichte aus anderen Ländern

 


16:00Vortrag: Deutscher Imkerbund - 88 Jahre – die Marke
-„Echter Deutscher Honig“-
Referent: D.I.B.-Geschäftsführerin Barbara Löwer

 


16:45Berufsgenossenschaft- was kostet es ab 2014?
Referent: Lars Wissmann

 


17:30FEDEM – Frank Filodda – der welterfahrene
Spezialist – berichtet über den gesamten Honigmarkt

 


19:00Jürgen Binder – berichtet über die Gründung
einer Imkerschule

 


20:00Betriebsvorstellung
unter dem Aspekt einer effektiven Schwarmverhinderung
Referent: Berufsimkerei Pientka


27:okt

Sonntag

Veranstaltungsort: Donauhallen


09:00Begrüßung der Gäste und Grußworte
Aktuelles von Präsident Manfred Hederer


09:30Verleihung des „Goldenen Stachels“ und
der Urkunden für Anerkannte Imkerei-Fachbetriebe


10:00Vortrag: „Neue Forschungsergebnisse über subletale
Wirkungen von Neonicotinoiden“

Referent: Dr.Alex Papachristoforou, Uni Thesaloniki


11:45Vortrag: „Pestizide – neue Applikationstechniken - Rückstandsprobleme im Raps“
Referent: Dr. Klaus Wallner


13:00Vortrag: „Welche Auswirkung haben Pestizide?“
Referent: Prof. Dr. med. Klaus-Werner Wenzel


15:00Bio statt konventionell! Was steckt dahinter!
Wann lohnt es sich?
Referent: Bioland-Fachberater Hans Rosen


Große deutsche Imker-Fachausstellung in den Donauhallen, geöffnet:
Freitag 14:00 - 20:00 Uhr
Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag 09:00 – 16:30 Uhr
In den Donauhallen ist während der gesamten Veranstaltungszeiten für Bewirtung, Verköstigung usw. vom
Frühstück bis zum Abendessen gesorgt.

Mitveranstalter ist der Imkerverein Donaueschingen. Zimmervermittlung bietet die Tourist-Information Donaueschingen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

LOGO EPBA squarelogo-buckfastLogo Bioland rgbDemeter LogoMellifera Logo runddbib logologo-dib-mit-schrift

Heute fand eine wichtige Weichenstellung für Bienen und Umweltschutz in der Europäischen Union statt. Nach langem Tauziehen konnte die EU-Kommission ihren Vorschlag durchsetzen bienengefährliche Anwendungen von Insektiziden aus der Wirkstoffgruppe der Neonikotinoide zu verbieten.

Die Zustimmung der  Bundesregierung ist ein klares Signal, dass die Kommission die richtigen Konsequenzen aus der Risikobewertung durch die European Food Safety Authority (EFSA) vorgeschlagen hat.

Wir danken Frau Aigner und Herrn Altmaier ausdrücklich für ihre Berücksichtigung der ,von der Imkerschaft nachdrücklich vorgetragenen, Sachargumente.

„Auch wenn die heute beschlossenen Regelungen erst im nächsten Jahr wirklich greifen werden, wurde heute für die Bienen eine positive Wende eingeleitet“, sagte Peter Maske, Präsident des Deutschen Imkerbundes. „Dies betone ich auch deshalb, weil neue Pflanzenschutzmittel nach der Erfahrung mit den Neonikotinoiden nun deutlich sorgfältiger vor der Zulassung geprüft werden sollen.“

„Uns ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass zu den Alternativen, die nach dem Verbot bestimmter Neonicotinoidanwendungen zum Einsatz kommen könnten, nicht nur andere Insektizide sondern auch andere Anbauverfahren (Fruchtfolge) und andere Kulturen (z.B. Blühpflanzen für Biogas) gehören“, sagte Manfred Hederer, Präsident des Deutschen Berufs und Erwerbsimkerbundes.
 
„Die Landwirtschaft wird sich in einigen extremen Betriebsweisen anpassen müssen. Dadurch, dass nun eine EU weite Regelung umgesetzt wird, gilt dies aber für alle Landwirte in der EU“, sagte Walter Haefeker, Präsident des Europäischen Berufsimkerverbandes. „Weil ein Teil dieser Maßnahmen in Deutschland bereits 2009 getroffen wurden, ist die heutige Entscheidung auch für die deutschen Landwirte von Vorteil, weil die Konkurrenz in den Europäischen Nachbarländern jetzt keinen Wettbewerbsvorteil durch geringere Auflagen Bienenschutz mehr haben wird. Wir erwarten auch, dass die USA und Kanada jetzt dem Beispiel der EU folgen müssen.“

An diesem Beispiel hat sich gezeigt, daß die Biene einer der wichtigsten Umweltindikatoren ist.
So ist auch das intensive Engagement der Umweltverbände BUND, Greenpeace und PAN bei diesem Thema zu erklären, für das die Imkerverbände ganz besonders dankbar sind. Die Notwendigkeit eines verbesserten Bienenschutzes wurde auch von Bauernverbänden wie dem  Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) anerkannt. Was für die Bienen gut ist, ist auch für die bäuerlichen Familienbetriebe gut.
Die breite Unterstützung aus der Bevölkerung konnte durch Online-Petitionen von Avaaz und Change.org zum Ausdruck gebracht werden. 2,6 Millionen Bürger unterschrieben bei AVAAZ, eine halbe Million bei Change.org, denn vielen Menschen ist klar, dass Bienenschutz gleichzeitig auch Hummelschutz, Vogelschutz und Gewässerschutz bedeutet.

Deutscher Imkerbund e.V., Wachtberg
Deutscher Berufs und Erwerbsimkerbund e.V., Utting
Bundesfachausschuss Imkerei, Bioland, Scheyern
Bundesfachgruppe Demeter Bienenhaltung, Steinheim
Mellifera e.V., Rosenfeld
Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker, Nanzdietschweiler
European Professional Beekeepes Association, Seeshaupt